8. allg. Ehemaligentreffen
am 08.03.2008


Sieben ist ja wohl eine heilige Zahl. So haben etliche Dutzend Fabryanerinnen und Fabryaner den Abend genutzt und alte Freundschaften gepflegt, neue begonnen, trotz Fastenzeit Bier getrunken und viel Mundwerkerei betrieben.

Wenn der Gesprächslärm die eigenen Ohren verstopfte, hatte man immer noch die Möglichkeit, anhand der heftig eingesetzten Gebärden das Gesprächsthema zu erraten. Ausserdem spendet das Studium der Körpersprache erhebliches Vergnügen.

Es gab also keine Ausrede, an diesem Abend nicht zu kommen, aber manch fragender Blick in die Runde schlug nach 360 Grad in Betrübnis um.
Daher darf ich zum 8. Mal darauf hinweisen, dass man dem Zufall auf die Sprünge helfen kann, in dem man seinen ehemaligen Mitschülerinnen und - schülern z.B. per eMail mitteilt, dass man zu kommen gedenke. So wird die erwünschte Zusammenrottung einzelner Jahrgänge ganz einfach in die Wege geleitet; von nix kommt nix.

Mindestens zwei Ruhestandslehrer wurden gesichtet, die wohl auch viel Vergnügen hatten im Kreise der Scholaren früherer Tage. Solch ein jahrgangsübergreifendes Treffen soll aber nicht der Faulheit Vorschub leisten. Gut vorbereitete separate Klassentreffen sind durch nichts zu ersetzen. Also, das Jahr ist lang.



Stand: 11.03.2008
zurück