Der Meister himself


Portrait von Lehrer
Willy Paegert
aus "FABRYZIERT"

Lehrer Willy Paegert wurde 86 Jahre jung,
Ur-Opa
und kommt ins Internet !

Auf einen Geburtstagsglückwunsch hin, schreibt am 25.1.2003 unser allseits geschätze frühere Lehrer Willy Paegert an Dietmar Jendreyzik:

Allerherzlichen Dank für die lieben Geburtstagsgrüße, die Sie einem "Uraltlehrer" im Namen der Ehemaligen zusandten.
Es scheint niemand zu alt zu sein, so dass er nicht "an die Leine" genommen werden kann. Und da ich seit Weihnachten auch "drin" bin, schicke ich den Dank gleich als e-Mail. Hier übrigens meine Adresse: ( da mein Computer schon mal als Absender eine 14stellige Zahl angibt).
(Insider wissen wo und wie sie sie erhalten!)

Zum Zeichen des Ur-alt-seins: Ein Ur-Großvater als Anlage.
Viele Grüße
Einer der drei Letzten der ersten Jahre
Willy Paegert

Willy Paegert und Ur-Enkel

Willy Paegert, unser naturwissenschaftliche Lehrer der ersten Jahre, ist im gesegneten Alter von 91 Jahren verstorben.
Bis in die letzten Jahre hinein war er interessiert an der technischen Entwicklung, z.B. im Internet.

Er hat uns die Neugier an der Physik und der Chemie auf herzerfrischende Weise vermittelt, so dass wir diesen Unterricht in guter Erinnerung haben und dankbar sind, dass wir in als Lehrer haben durften.

Aus unserem Gästebuch zitiert:

Uwe Adamski:
Aus meiner Erinnerung (1967 - 1973) war Herr Paegert einer der menschlichsten Pädagogen an unserer damaligen "Realschule für Jungen". Ich erinnere mich noch, wie er uns einmal schilderte, bei depressiven Verstimmungen sich einfach durch das Hören guter Musik wieder "aufbauen" zu können. In Erinnerung sind mir auch noch zahlreiche kleine Unterrichtsunterbrechungen durch Kurzbesuche von ehemaligen Schülern, die sich herzlichst bei ihm für die wertvollen Fachkenntnisse bedankten, die er ihnen vermittelt hatte. In dieser Beziehung (auch was die Vielzahl der Besuche Ehemaliger angeht), war er eine Ausnahmeerscheinung an unserer Lehranstalt. Chemie war leider immer mein schwächstes Fach, so daß er und ich fachlich nicht wirklich zueinander fanden. Viele andere haben aber sicher von seinen didaktischen Fähigkeiten und menschlichen Eigenschaften auf das Positivste profitiert. In diesem Sinne werden wir das Andenken an Herrn Paegert in Ehren bewahren.

Karl-Heinz Herzog:
Ja, ein wahrhaft echter Pädagoge war er und ein sehr lieber Mensch. Ich habe niemals erlebt, dass Willy Paegert einen Schüler geschlagen hat. Er hatte das nicht nötig. Seine Unterrichtsräume für Physik und Chemie nannte ich immer "Abteilung Spielzeug für Männer". Die hier erworbenen Kenntnisse machten Neugier auf mehr. Bei mir führte es zum Funkamateur und den Bau einer echten Stinkbombe habe ich bis heute nicht vergessen. Wir sind auf dieser Erde alle nur zu Gast. Willy Paegert war ein wichtiger Besucher. Danke für alles.

Stand: 27.09.2008

[zurück]