Der Meister himself


Erinnerungen
an den Flötenunterricht und meine besondere Moeck Flöte

Der Flötenunterricht an der Wilhelm Fabry Schule

Moeck Floete

Meine alte Schul-Blockflöte

“Die Blockflöte ist oft das erste Instrument mit dem Kinder in Kontakt treten und ist bei ihnen sehr beliebt”
Quelle: Firma MOECK

Vor einigen Wochen hielt ich sie unverhofft in der Hand: meine alte Blockflöte aus der Schulzeit. Im Keller kramte ich in einem Karton nach einem Bilderrahmen und hatte plötzlich die alte Nylontasche mit Flöte und deren Wischer gefunden. In den Jahren vor 1970 war dieses kleine Instrument mein persönliches Foltergerät im Musikunterricht mit Lehrer Herbert Gödde.

Es schien in Ordnung.
Also setzte ich die Lippen daran und wagte ein paar Handgriffe, um dem Teil Töne zu entlocken. Die Resonanz kam unmittelbar durch das Treppenhaus: ob ich das sei, mit diesen Gejaule, rief meine Frau nach unten. Ich schnappte mir den gefundenen Bilderrahmen und nahm die Blockflöte nebst Flötenputzer gleich mit. Deren Holz war kalt und das Mundstück ließ sich keinen Millimeter bewegen. Das Material musste sich erst einmal in der warmen Raumluft akklimatisieren.

über den Flötenputzer - korrekt Wollwischer genannt - machte ich mir meine Gedanken. Da steckte garantiert noch die Spucke von mir und meinen Kameraden in den Fasern.
Da sich während des Unterrichts die Flöte immer wieder mit Speichel zusetzte, diente dieser Putzer dazu, das Rohr wieder frei zu stochern. Die Flötenspieler links und rechts von mir hatten oft ihren Wischer verbummelt - meiner diente quasi der halben Bank.
Spezialisten vom BKA hätten heute mit einem DNA-Test ihre Freude, alle “Fremdputzer” zu identifizieren.

Gestern war es dann soweit.
Meine Frau hatte zwecks Frisörbesuch das Haus verlassen und in aller Ruhe konnte ich das kleine Instrument hervorholen. Der Schriftzug MOECK stand darauf. Im Internet fand ich dieses Unternehmen. Es gibt die Firma immer noch.
Und auf einer deren Seiten wurde ich auf eine Sopran-Schulflöte meiner “Bauart” aufmerksam. Gefertigt aus Ahornholz mit barocker Griffweise und der einmaligen Doppelloch-Bohrung. Der Preis war mit über € 60,00 angegeben.

“Die Blockflöte ist ein wunderschönes Instrument, welches relativ leicht verständlich für einen Anfänger ist. Sie hat nicht viele Töne und auch die Aufstellung der Grifflöcher ist so angeordnet, dass wir nur der logischen Reihenfolge folgen und wir schnell in der Lage sind die ersten Melodien zu spielen. So können wir ihr schnell schöne Melodien entlocken”
Quelle: Firma MOECK

Wer von euch kann sich noch an den Blockflöten-Unterricht erinnern?
Wir mussten üben, bis es uns aus den Ohren heraus kam. Dann wurde im Rahmen der Stunde immer wieder ein Schüler aufgerufen, welcher als Solist eine Melodie zu spielen hatte. Dies wurde von Herrn Gödde benotet.

Floetenchor

Ich kann es noch!
Fast 50 Jahre nach Schulende spielte ich im Keller drauf los. Heraus kam ein Stück, dessen Name vielleicht “Der Bauernmarsch” gewesen sein könnte.
Wer weiß mehr und kann möglicherweise das Flötenergebnis toppen?

Als meine Frau mit neuer Frisur heimkehrte war alles vorbei. Aber mit einem digitalen Recorder habe ich meinen Blockflöten-Ausflug festgehalten - hier ist der Beweis!

MP3 "Bauernmarsch"

Übrigens - die neue Frisur war schick.

Euer alter Mitschüler Kalle Herzog 10b/1970

Stand: 25.01.2017

[zurück]