Fabry + Friends' Home

Das Schulgebäude

Wilhelm-Fabry-Realschule

am Holterhöfchen in Hilden

Die Schule 1964
Foto: Karl-Heinz Herzog 1964


Das alte Schulgebäude der Städtischen Knaben-Realschule auf dem Gelände der Evangelischen Kirchengemeinde an der Gerresheimer Straße war schon lange zu klein geworden als die Stadt Hilden auf dem bisherigen Ackergelände zwischen Walder Straße, Grünstraße, Pungshausweg und Holterhöfchen ein Schulzentrum mit mehreren Schulen plante.

Bevor am 17. November 1961 Richtfest gefeiert wurde, wurde der Schule im Jahr 1960 aus Anlass des 400. Geburtstages von Wilhelm Fabry der Name "Wilhelm-Fabry-Realschule" verliehen.
Trotz der Namensänderung blieb die Schule noch einige Jahre eine Jungenschule. Am 5. April 1963 war die Schule fertiggestellt und ca. 400 Schüler und ihre Lehrer zogen in ein neues geräumiges Gebäude. Die offizielle Einweihung fand reichlich verspätet am 16. November 1963 statt.

Luftbild von der gerade fertiggestellten Schule  vergrößertes Bild
Straße Am Holterhöfchen zur Schule vergrößertes Bild
Foto: Karl-Heinz Herzog 1964
Blick vom Teich auf die Schule vergrößertes Bild
Foto: Karl-Heinz Herzog 1964
Rückseite der Schule vergrößertes Bild
Foto: Karl-Heinz Herzog

So viel freie Sicht auf die Schule wie vor 40 Jahren gibt es schon lange nicht mehr:

Schuleingang im Jahr 2001 vergrößertes Bild
Foto: Karl-Heinz Sieger
Schulrückseite im Jahr 2001 vergrößertes Bild
Foto: Karl-Heinz Sieger

Stand: 28.11.2003

[ Zum Start ]